Politisches Nachtgebet

Die Veranstaltungsreihe "Politisches Nachtgebet" findet mehrmals im Jahr in unserer Kirche statt.

Politisches Nachtgebet am Freitag, den 25. September, 19.30 Uhr:

Thema: Wieviel Vielfalt (v)erträgt die Kirche?

Gast: Oberlandeskirchenrat in Ruhe Dr.Peter Meis

Die Pluralisierung und teilweise Polarisierung in unserer Gesellschaft macht vor der Kirche nicht halt. Welche Gefahren und welche Chancen, aber auch welche Verantwortung bedeutet dies für gelebte schwesterlich/brüderliche Gemeinschaft in Kirche und Gesellschaft? Was muss ausgesprochen, was darf verschwiegen werden, was hält diese Gemeinschaft zusammen, welche besondere Aufgabe hat die Kirche in dieser Situation?

 

Politisches Nachtgebet am 16. Oktober, 19.30 Uhr

Thema: Wir schaffen das. - Haben wir das geschafft?
Gesprächspodium zur Flüchtlingssituation mit:
- Yazan Alkhalil, einem Geflüchteten,
- Axel Steier, Seenotretter von Mission Liveline,
- Carola Vulpius, Richterin am Verwaltungsgericht Dresden,
- Prof. Michael Kobel, „Willkommen in Löbtau“ e.V., Vorstand sächsischer Flüchtlingsrat
Moderation: Pfr. Gabriel Beyer

2015/16 kamen mehr als 1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland. Diese sogenannte Flüchtlingskrise wurde durch geopolitische Ereignisse wie die militärischen Konflikte in Syrien und anderen Regionen und durch Repressionen diktatorischer und menschenrechtverachtender Regime und fundamentalistischer Terrorgruppierungen ausgelöst. Die deutsche Bundeskanzlerin prägte angesichts der dadurch bedingten Probleme den Satz „Wir schaffen das“, der bis heute kontroverse Reaktionen auslöst. Viele Menschen engagieren sich für Flüchtlinge, andere demonstrieren dagegen. Heute, 5 Jahre
danach, fragen wir: Haben wir das geschafft?
In einem Gesprächspodium versuchen wir Antworten zu finden.
Ein Geflüchteter wird über seine Fluchtgründe und sein Ankommen in unsrer Gesellschaft berichten. Mission liveline ist eine Organisation, die hunderte Flüchtling im Mittelmehr vor dem Ertrinken rettete. Ihr Gründer kann davon berichten. Die Richterin am Verwaltungsgericht setzt sich, auch beruflich, mit Rechtsgrundlagen und Fluchtursachen auseinander.
Der Verein „Willkommen in Löbtau“, kümmert sich, wie auch andere Vereine in Dresden, um das Ankommen, die Problem der Geflüchteten und deren Integration. Wir wollenmit dieser Veranstaltung Fragen stellen und beantworten, Verständnis wecken, aber auch Kritiker aus dem Publikum zu Wort kommen lassen und das Engagement der Helfer würdigen.

 

Politisches Nachtgebet am 27. November, 19.30 Uhr

Thema: Die Kirche und der Nationalsozialismus – was geht uns das heute noch an?

Gast: Joachim Krause, Chemiker und Theologe

Die Verstrickungen der Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus und der Kirchenkampf zwischen Bekennender Kirche und Deutschen Christen sind Geschichte.
Oder doch nicht - 75 Jahre nach der Befreiung vom Naziregime?
Hat in unserer Kirche eine ehrliche Aufarbeitung der Nazi-Vergangenheit stattgefunden? Was bedeutet diese Vergangenheit für die heutige Generation? Diesen Fragen und der Rolle, die die Bekennende  Kirche und die Deutschen Christen und ihre Amtsträger in Thüringen und Sachsen, auch nach Kriegsende, spielten, geht Joachim Krause nach. Joachim Krause, Chemiker und Theologe, war in der sächsischen Landeskirche Beauftragter für Glaube, Naturwissenschaft und Umwelt und hat zur oben genannten Problematik viel beachtete Bücher geschrieben.